Zoeliakie, Sprue, Glutenunverträglichkeit

Die Autoimmunerkrankung Zöliakie/Sprue beruht auf einer lebenslangen Unverträglichkeit des Organismus gegenüber dem Klebereiweiß Gluten, das in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Dinkel, Gerste und Hafer vorkommt. Zöliakie und Sprue sind Bezeichnungen für ein und dieselbe Erkrankung: sie kann sich im Kindesalter manifestieren und wird dann Zöliakie genannt, kann aber auch erst im Erwachsenenalter auftreten, dann sprechen Internisten von Sprue. Heute benutzt man aber auch bei den Erwachsenen immer häufiger die Bezeichnung Zöliakie.

Zöliakie(beim Erwachsenen auch noch Sprue genannt) ist eine chronische Erkrankung des Dünndarms, die auf einer lebenslangen Unverträglichkeit gegenüber dem Klebereiweiß Gluten beruht. Gluten kommt vor allem in den Getreidearten Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste und Hafer vor.

Im Dünndarm wird die aufgenommene Nahrung in ihre Bestandteile zerlegt und gelangt über die Dünndarmschleimhaut in den Körper. Damit der Körper mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden kann, ist der Darm mit vielen Falten, den sogenannten Zotten, ausgekleidet. Bei Zöliakie-Betroffenen führt die Zufuhr von Gluten zu einer Entzündung der Darmschleimhaut. Die Zotten bilden sich zurück. Dadurch wird die Oberfläche des Dünndarms immer kleiner und es können nicht mehr genügend Nährstoffe von Körper aufgenommen werden. Als Folge können Mangelerscheinungen auftreten.

Bei der Zöliakie spielen erbliche Faktoren eine wichtige Rolle, aber auch das Immunsystem und Umweltfaktoren beeinflussen die Entstehung. Die komplexen Zusammenhänge sind noch nicht eindeutig geklärt.

Bis vor einigen Jahren ging man davon aus, dass im Durchschnitt etwa einer von 1.000 Menschen in Deutschland von Zöliakie/Sprue betroffen ist. Neuere Screening-Untersuchungen zeigen aber, dass die Häufigkeit bei 1:100 bis 1:200 liegt. Aber nur bei 10-20 % der Betroffenen liegt das Vollbild der Zöliakie/Sprue vor. 80-90% der Patienten haben untypische bis keine Symptome und wissen oft nichts von ihrer Erkrankung.

Möchten Sie schnell noch weitere Informationen zu diesem Krankeitsbild haben, so lesen Sie unter FAQ nach.

Möchten Sie diese Informationen vertiefen und sich auch über die Diät informieren empfehle ich Ihnen die website der Deutschen Zoeliakiegesellschaft.

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit biete ich Ihnen hier einen exemplarischen Link zur recht guten website eines Lebensmittel-Produzenten, der sich auf Gluten-freie Nahrungsmittel spezialisiert hat, die Dr. Schär GmbH in Südtirol.

Alle Artikel zum Thema "Therapieren"