Unsere Philosophie

Die "Gastroenterologie" ist eine Spezialisierung im Gebiet der "Inneren Medizin"; Basis ist deshalb immer auch eine Ausbildung zum ("Allgemein"-) Internisten mit breiten Wissens-Fundament, denn die Innere Medizin ist das größte medizinische Teilgebiet.

Unsere Philosophie beruht auf dem Selbstverständnis der "Heidelberger Internistenschule": Fachärztliche Kompetenz auf dem Boden (natur-) wissenschaftlicher Erkenntnisse - komplementär ergänzt durch den Blick auf die Persönlichkeit der PatientenInnen. Einer der Gründer der "Heidelberger Internistenschule", Viktor von Weizsäcker, umschrieb seine Haltung mit der Feststellung:

"Das Ganze ist mehr als die Summe der Teile".

"Nicht die Krankheit, sondern der kranke Mensch steht im Vordergrund der ärztlichen Bemühungen." 

Gerade "der Bauch" stellt ein äußerst komplexes Ganzes aus "Teilen" dar:

  • durch seine Organ-Vielfalt, deren Funktionen und möglichen krankhaften Veränderungen
  • durch die Beeinflussung über die Art und Menge der Nahrungszufuhr
  • durch seine Beeinflussung im Rahmen von Stress, Emotionen, psychischen Belastungen (das Darm-Nervensystem als zweites Gehirn)
  • durch seine Beeinflussung über die Wirbelsäulenstatik.

Wir sehen unsere Aufgabe als Team darin, durch das exakte Erfragen der Vorgeschichte (Anamnese) und des Symptombildes, den gesamten Patienten mit seinen Beschwerden und Bedürfnissen zu erfassen, nicht alleine die Behandlung einer isolierten Störung in den Mittelpunkt zu stellen.

Unsere Philosophie ist es, innerhalb der Schwerpunkte Gastroenterologie und Proktologie, deren wichtigste diagnostische Werkzeuge endoskopische Untersuchungen sind, gleichzeitig versierte und kompetente Untersucher, Ansprechpartner und Berater zu sein. Dieser Anspruch gilt sowohl gegenüber Patientinnen und Patienten als auch gegenüber zuweisenden Ärztinnen und Ärzten, auf der Basis des aktuellen medizinischen Kenntnisstandes und langjähriger Erfahrung. Entsprechend diesem Selbstverständnis, ist auch eine konsequente Weiterbildung Teil des Praxisalltags.

Die Basis jeder diagnostischen und therapeutischen Bemühung muss zunächst der rationale Verstand und die Erkenntnisse der "Schulmedizin" sein, die auf wissenschaftlichen Fakten gründen. In manchen Fällen, oftmals komplexen Symptombildern und Gesundheitsstörungen, kann die reine Schulmedizin aber (noch) keine zufriedenstellenden Lösungen anbieten. Aus unserer Sicht ist es gerade deshalb sehr wichtig, im Interesse einer klaren Zuordnung, zunächst eine differenzierte, umfassende Diagnostik durchzuführen.

Auch der Ausschluss bestimmter Erkrankungen, ist ein positives Ergebnis. Und er macht den Weg erst dafür frei, über den Tellerrand zu blicken, um manchmal unkonventionelle und alternative Zusammenhänge zu überdenken.

Unsere Philosophie ist es, das Anliegen und Problem eines Patienten, im Rahmen unserer Zuständigkeit, möglichst vollständig und unter ambulanten Voraussetzungen zu bearbeiten, Patienten kompetent zu beraten, durch das Gesundheitssystem zu leiten, und gegebenenfalls weitere diagnostische und therapeutische Schritte in die Wege zu leiten.

Hierfür benötigen wir kompetente, leistungsfähige Partner in Klinik und Praxis.