Qualitäts-Management

Seit vielen Jahren haben wir ein internes Qualitätsmanagement (QM) implementiert. Wir haben den Qualitäts-Managementprozess nach DIN EN ISO 9001:2008 durchlaufen, und im Juli 2009 das Zertifizierungs-Audit erfolgreich absolviert. Zusätzlich zu den laufenden jährlichen internen Audits, haben wir im Sommer 2013 ein erneutes externes Audit erfolgreich durchlaufen.

Alle Arbeitsabläufe und Prozess-Dokumentationen werden regelmäßig entsprechend den beschriebenen Vorgaben überarbeitet und an den eigenen Praxis-Alltag adaptiert, hierfür wurde ein Qualitäts-Management-Handbuch (QMH) erstellt. Federführend in diesem TEAM-Prozess, ist die QM-Beauftragte (QMB) der Praxis.

In diesem Prozess sind auch Aus- und Weiterbildungen unserer Mitarbeiterinnen ein wichtiger und ständiger Bestandteil dieses QM. Eine Mitarbeiterin ist für den Datenschutz zuständig, zwei Mitarbeiterinnen haben die Hygiene-Fachkunde (KV-Südwürttemberg) erworben. Alle Medizinischen Fachangestellten haben bereits 2007 die Zusatzweiterbildung "Gastroenterologie für Medizinische Fachangestellte" erfolgreich abgeschlossen. In der zweiten Jahreshälfte 2009 haben alle in der Endoskopie tätigen Medizinischen Fachangestellten an einer 3-tägigen zertifizierten Fortbildung teilgenommen, mit dem Thema "Sedierung in der gastroenterologischen Endoskopie (S 3 - Leitlinie)". Im März 2012 war das gesamte Team auf einer 3-tägigen Seminar-Weiterbildung zu den Themen "Hygiene in der Endoskopie, Aufbau, Pflege und Reinigung von flexiblen Endoskopen".

Innerhalb der Praxis führen wir jedes Jahr Fortbildungen zum Thema "Notfallmanagement in der ärztlichen Praxis" durch. Denn das gesamte Praxis-Team steht Ihnen selbstverständlich auch in akuten Notfallsituationen zur Verfügung. Um Ihrem Anspruch nach einer bestmöglichen und reibungslosen Notfallversorgung stets gerecht zu werden, muss eine konsequente Weiterbildung und regelmäßiges Notfall-Training gewährleistet sein.

Wir stellen uns dieser Aufgabe: 1 - 2 x jährlich wird das Praxis-Team in den eigenen Räumen geschult, in CPR und AED- Anwendung nach den Richtlinien der AHA. 1 x jährlich erfolgen zusätzlich Schulungen im Umgang mit sedierten Patienten und mit speziellen Beatmungstechniken.