Medizinische Schwerpunkte

Die Gastroenterologie ist aufgrund der Vielzahl möglicher struktureller und funktioneller Störungen der größte Schwerpunktbereich der Inneren Medizin.

  • Gastroenterologie beschäftigt sich also mit allen Organen des Verdauungstraktes, der Erkennung und Behandlung von krankhaften Veränderungen und den Nachbarschaftsbeziehungen zu anderen Organen. Unsere Zuständigkeit reicht vom Beginn der Speiseröhre, über Magen, Dünndarm und Dickdarm, bis zum Mastdarm; von den zugehörigen Drüsen, insb. der Bauchspeicheldrüse, bis zu Leber, Gallenblase und den Gallenwegen. Von besonderer Bedeutung, und damit eine unserer Kernkompetenzen, ist in diesem Kontext die Darmkrebsprävention.
  • Die Hepatologie gehört als Teilgebiet zur Gastroenterologie.
  • Die Proktologie wird nicht von jedem Gastroenterologen intensiv bearbeitet, sie stellt für mich aber einen weiteren wichtigen Schwerpunkt dar.

 

Ein Überblick über Störungen und Erkrankungen, die in unser Diagnose- und Behandlungsspektrum fallen:

  • Oberer Verdauungstrakt
    • Säurerückfluss am Mageneingang, alle Formen der „Refluxerkrankung“ (z.B. Sodbrennen)
    • Speiseröhrenkrebs (Diagnostik)
    • Magen- und Zwölffingerdarm-Geschwüre
    • Magenschleimhautentzündungen, Infektionen mit Helicobacter pylori- Bakterien
    • Magenkrebs (Diagnostik)
    • Gluten-Unverträglichkeit, Zoeliakie (Dünndarmerkrankung)
    • Laktoseintoleranz
    • Verschiedene Arten von Nahrungsunverträglichkeiten
    • Gallenblasen- und Gallengangs-Steine
    • Bauchspeicheldrüsenentzündung
    • Bauchspeicheldrüsen- und Gallenwegs-Tumore/-Krebs
    • Ursachenforschung für ausgeprägte Blähungen
  • Lebererkrankungen
    • Abklärung erhöhter Leberwerte
    • Akute und chronische Virushepatitis (B, C, D)
    • Autoimmune Lebererkrankungen (autoimmune Hepatitis, primär biliäre Cholangitis (PBC), primär sklerosierende Cholangitis (PSC)
    • Stoffwechselbedingte Lebererkrankungen (Hämochromatose, M. Wilson, alpha1-AT-Mangel, andere)
    • Fettleber und Fettleberhepatitis
    • Leberzirrhose und Folge-Erkrankungen
    • Leber-Tumore / -Krebs (Diagnostik)
  • Unterer Verdauungstrakt
    • Darmkrebs in Mast- und Dickdarm (überwiegend Diagnostik)
    • (chronischer) Durchfall
    • Verstopfung (Obstipation)
    • Divertikel- Entzündung (Divertikulitis) und Divertikulose
    • Chronisch entzündliche Darmerkrankung: Colitis ulcerosa
    • Chronisch entzündliche Darmerkrankung: Morbus Crohn
    • Darmkrebs-Vorsorge: Vorbeugung von Darmkrebs durch Dickdarmspiegelungen und Polypenentfernung (falls vorhanden).
  • Enddarmerkrankungen
    • Hämorrhoiden (-Vergrößerung)
    • Analrandthrombosen
    • Analfissur
    • Analekzem
    • Perianale Fistel (nicht chirurgisch)
    • Darmvorfall (umfasst verschiedene Veränderungen)
    • Stuhlinkontinenz
    • Andere, entzündliche Veränderungen