Aktuelle Patienten-Informationen

PRAXIS INTERN - News

⇒⇒ PRAXIS INTERN Mehr lesen

Darmspiegelung bleibt Standard !

Darmspiegelung bleibt Standard, aber Stuhltest ist besser als nichts

(31.8.2015) "Die Darmspiegelung ab 55 hat den nicht überbietbaren Vorteil, dass der Magen-Darm-Arzt im Zuge der Untersuchung sofort sämtliche Polypen und damit die gefährlichen potenziellen Vorstufen eines Darmkrebs entfernen kann", sagt der Darmkrebsexperte Dr. Jens Aschenbeck vom Berufsverband der niedergelassenen Gastroenterologen (bng). "Das Darmkrebsrisiko wird auf diese Weise drastisch reduziert."

weiter lesen ...

Hepatitis C: Herkunft entdeckt, Impfstoff in Sicht?

Hepatitis C: Herkunft entdeckt, Impfstoff in Sicht?

(16.07.2013) Neue evolutionsbiologische Studien geben Hinweise, dass Hepatitis C Viren ursprünglich aus Nagetieren und Fledermäusen stammen. Mit diesen Erkenntnissen verbindet sich die Hoffnung, nun Tiermodelle für die Entwicklung von Impfstoffen etablieren zu können. „Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg“, betont Dr. Stefan Mauss von Berufsverband der niedergelassenen Gastroenterologen (bng). Mehr lesen ...

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen beeinträchtigen Berufs- und Privatleben

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen beeinträchtigen Berufs- und Privatleben

Eine Umfrage der europäischen Dachorganisation der Vereinigung von Patienten (EFCCA) mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) unter fast 5000 Betroffenen zeigt in aller Deutlichkeit, dass im ambulanten Versorgungsbereich weiter nachgebessert werden muss, damit die betroffenen Menschen ihr Leben in unserer Gesellschaft ohne gravierende Nachteile gestalten können. Mehr lesen ...

Sedierung in der Gastroenterologie

Sedierung in der Gastroenterologie

Selbstverständliche Leistung nicht angemessen honoriert
Die Sedierung, im Volksmund "Beruhigungsspritze", bei der Durchführung von Magen- oder Darmspiegelungen wird von Patienten nachgefragt und ist eine selbstverständliche Leistung in der Gastroenterologie. Sie kann auch in der Praxis sicher und zuverlässig erfolgen und sorgt dafür, dass eine Endoskopie für den Patienten eine völlig unbelastende Untersuchung wird. [Mehr lesen]

Darmkrebsvorsorge immer noch zu wenig genutzt

Darmkrebsvorsorge (03.01.2011)
Erfolgsprogramm immer noch zu wenig genutzt !

Seit 8 Jahren gibt es in Deutschland ein Programm der Gesetzlichen Krankenkassen zur Früherkennung von Darmkrebs durch eine Darmspiegelung. In dieser Zeit sind laut Hochrechnung von Prof. Dr. Hermann Brenner vom Ärztlichen Zentrum für Qualität im Gesundheitswesen 100.000 Krebsfälle verhindert worden. [Mehr lesen]

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (03.01.2011)
Unterversorgung in Deutschland

Für die Versorgung der rund 320.000 CED-Patienten in Deutschland stehen nicht überall hinreichend qualifizierte und erfahrene Ärzte zur Verfügung. Zwar sind in den vergangenen Jahren Konzepte für eine Verbesserung der Situation entwickelt worden, doch deren Implementierung hängt auch von einer entsprechenden Abbildung im Leistungskatalog der Krankenkassen ab. [Mehr lesen]

Nur die Darmspiegelung schützt vor Darmkrebs (23.09.2010)
Jährlich sterben rund 26.000 Menschen in Deutschland an Darmkrebs, 73.000 Menschen erkranken im selben Zeitraum neu an dieser bösartigen Tumorform. Vorsorge und Früherkennung heißt die Strategie gegen diese harten Fakten. Die Koloskopie im Rahmen des Darmkrebs-Screenings bietet zuverlässigen Schutz. [Mehr lesen]

Alles wird schwerer, ich nicht ! (05.09.2010)
Ein neues Buch, das ich allen Frauen ab 40 ans Herzen legen möchte. Auf jeden Fall allen, die sich über ihre Ernährung Gedanken machen, und etwas ändern wollen. Aber eigentlich ist es ein Denkanstoß für ALLE, nicht nur für die im Titel genannte Zielgruppe. Lesen Sie es, und bilden sich dann ihr eigens Urteil. Die genauen Angaben dazu finden Sie unter der Rubrik Vorsorgen. [Mehr lesen]

Qualitätsoffensive in Baden-Württemberg (05.09.2010)
Gastroenterologen-Vertrag nach § 73c.
Der Berufsverband der Niedergelassenen Gastroenterologen (bng), der MEDI-Verbund und die AOK in Baden-Württemberg haben einen wegweisenden Vertrag unterschrieben, der eine hochwertige Versorgung von schwer und chronisch erkrankten Menschen in einem angemessenen Finanzierungsrahmen sicher stellt. [Mehr lesen]

Rationierung ! - Magenspiegelung nichts mehr wert ! (13.07.2010)
Rationierung ! -- Die Magenspiegelung ist den Kassen nichts mehr wert !

Die Spiegelung von Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm ist eine diagnostische Kernleistung der gastroenterologisch tätigen Ärzte. Das hochspezialisierte Diagnoseverfahren dient zur Abklärung schwerwiegender Erkrankungen des oberen Verdauungstraktes. Es stellt hohe Anforderungen an den untersuchenden Arzt sowie das unterstützende Personal und erfordert einen besonderen apparativen Aufwand, der hohen Ansprüchen in Bezug auf Darstellungsqualität und Hygiene genügen muss. Dadurch, dass inzwischen die überwiegende Mehrheit der Patienten diese Untersuchung nur noch mit „Schlafspritze“ machen lassen will, erhöht sich der Personal- und Überwachungs-Aufwand zusätzlich immens. [Mehr lesen]

Darmspiegelung rettet Leben (22.05.2010)
Deutschland könnte den Darmkrebs bis 2015 im Griff haben !

Darmkrebs hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten bei Frauen und Männern zur zweithäufigsten Tumorerkrankung entwickelt. Im selben Zeitraum sind aber auch die Überlebensraten deutlich gestiegen. 2002 wurde mit dem Darmkrebs-Screening die Voraussetzung geschaffen, um 95 Prozent aller Fälle zu verhindern. [Mehr lesen]

Qualitätsmanagement: Erfolgreiche Zertifizierung

Qualitätsmanagement: Erfolgreiche Erst-Zertifizierung 10. 2009; erfolgreiche Rezertifizierung 2015
Wir freuen uns sehr darüber, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass wir im Rahmen unseres internen Qualitätsmanagements die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008 erneut erhalten haben.
[Mehr lesen]

Kohlendioxid statt Raumluft bei der Koloskopie (19.09.2009)
NEU !! ... Kohlendioxid (CO2) statt Raumluft ! Die Einbringung von C02 anstelle von Luft ist eine wis-senschaftlich fundierte Methode. Sie steigert bei der Koloskopie den Patienten-Komfort, da CO2 150 x schneller als Luft vom Körper aufgenommen wird. Damit werden Bläh-bedingte Bauchbeschwerden minimiert. Fragen Sie uns bei Interesse ! [Mehr lesen]

Beendigung der Belegarzt-Tätigkeit in der Illertalklinik (15.09.2009)
Seit dem 15. September 2009, habe ich meine Tätigkeit als Belegarzt in der Illertalklinik eingestellt. Ich habe meinen Vertrag mit der Kreisspitalstiftung gekündigt, wegen Fehlens der Geschäftsgrundlage für diesen Teil meiner ärztlichen Tätigkeit. [Mehr lesen]

M2PK-Stuhltest: Keine Alternative zur Koloskopie (14.09.2009)
Arbeitsmedizinischen Zentren und Arbeitsmedizinern wird zurzeit ein vom Hersteller als hochsensitiv bezeichneter Test zur Erkennung von Darmpolypen und Darmtumoren angepriesen. Dieser Test ist wegen seiner unzureichenden Sensitivität und Spezifität jedoch aus bng-Sicht zur Darmkrebsvorsorge völlig ungeeignet. [Mehr lesen]

Kontrollierte Qualität und Hygiene (20.09.2008)
Berufsverband Niedergelassener Gastroenterologen Deutschlands e.V.
Informationen aus der Gastroenterologie, KW 37

**********
Technische Entwicklungen ermöglichen erhebliche Fortschritte bei Diagnosen und Therapien.
Der Nutzen kommt dem Patienten aber nur zugute, wenn sein Arzt über entsprechende Qualifikationen verfügt. Für die Darmspiegelung sichert ein strenges Kontrollsystem die Qualität in gastroenterologischen Praxen. [Mehr lesen]

An Unternehmer, Personalchefs, leitende Angestellte (29.10.2006)
Möchten Sie in Ihrem Betrieb die Darmkrebs-Vorsorge zum Thema machen, Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sensibiliseren, Ihnen Information und einen Test an die Hand geben ? [Mehr lesen]

Diese Website wird immer in Bewegung bleiben .... (27.10.2006)
Wir wollen immer wieder Neues und Ergänzungen einfügen, damit die Aktualität und Lebendigkeit erhalten bleibt. [Mehr lesen]